Produkte

Argonite - anlagentechnik

Argonite - Anlagentechnik

Argonite-Druckflaschen

Argonite-Systeme bestehen aus einer oder mehreren Druckgasflaschen, die über ein Sammelrohr miteinander verbunden sind. Die Auslösung des Systems erfolgt entweder manuell oder automatisch über eine Brandmelderzentrale, wobei das Gas über ein fest installiertes Rohrleitungs- und Düsennetz im zu schützenden Bereich verteilt wird. Die Schutz- und Löscheigenschaften von Argonite führen zu einer schnellen Erstickung des Brandes.

Falls innerhalb eines Gebäudes mehr als nur ein Bereich zu schützen ist, kann eine Mehrbereichsanlage eingesetzt werden. Hierbei erfolgt eine Löschmittelbevorratung für den größten Löschbereich. Über Löschmittelmengensteuerventile werden nur die für den jeweiligen Löschbereich erforderlichen Argonite-Flaschen geöffnet. Über Bereichsventile gesteuert wird das Löschmittel in den jeweils zu schützenden Löschbereich eingebracht.

Unter der Voraussetzung, dass zu keinem Zeitpunkt die Gefahr eines Brandes an mehr als einem Ort innerhalb der Anlage besteht, können die Kosten des Brandschutzsystems auf diese Weise erheblich reduziert werden.

Durch den Einsatz des 300 bar Argonite-Systems kann die Anzahl der Löschmittelbehälter um ca. 30% reduziert werden. Dadurch wird Platz geschaffen für eine alternative Nutzung oder eine Einsparung von Baunebenkosten. Weniger Flaschen bedeuten auch geringere Kosten für Transport, Montage, Wartung und nach einem Löscheinsatz einen geringen Montageaufwand beim Flaschenwechsel. Schnell und kostengünstig ist die Löschanlage wieder betriebsbereit.